TSG 1862 mit viel Willen zum Derbysieg über den TVO

Spielbericht: TSG 1862 Weinheim – TV Oberflockenbach 20:17 (8:8)

Weinheim. Eine gut gefüllte TSG-Halle bildete einen ansprechenden Rahmen für das Stadtderby zwischen der TSG 1862 und dem TV Oberflockenbach. Auf Grund der derzeitigen Personalnot bei den 62ern waren die Gäste leicht favorisiert, zumal sie mit einem Sieg auf Platz 2 in der Tabelle hätten springen können. Beim 20:17 (8:8) hatten jedoch die willensstarken Gastgeber das bessere Ende für sich und blieben auch im 33. Heimspiel ungeschlagen.
Nachdem die jüngsten Handballerinen und Handballer der HSG TSG/TVO beide Mannschaften auf das Feld geführt hatten, gab es für die 62er in der 1. Minute gleich einen Rückschlag. Der dynamische Spielmacher Nils Sebastian verletzte sich und schied aus, was für Verunsicherung bei den Gastgebern führte. So bestimmten zunächst die Gäste das Spiel, dem Sven Heinzelbacker mit zwei Toren und einem gelungenen Assist den Stempel aufdrückte. Die sich daraus ergebende 2:3 Führung (6.) war allerdings auch die letzte des TVO in dieser Partie. Erstmals lag die TSG beim 4:3 durch Kapitän Sebastian Labs in Front. In einer von starken Deckungsreihen geprägten 1. Hälfte glänzten beiderseits die Torhüter Koob-Lautenbach und Schwarz mit etlichen Paraden. Das Angriffspiel der Gäste war zwar sehr beweglich, zu mehr als unentschiedenen Zwischenständen reichte das aber nicht. So ging man mit einem 8:8 in die Pause.

Auch nach Wiederanpfiff der souveränen Schiedsrichter Pauli/Pittner hatte die TSG leichte Vorteile, die beim 12:10 die erste Zweitoreführung ergaben. Anderseits war der TVO immer wieder über einen taktischen Ablauf – Auftakt RR, Abschluss LA – erfolgreich und glich aus. Zwischen der 41. Und 43. Minute standen beim 14:13 die eingewechselten Torhüter Heimburger und Nethövel im Blickpunkt, als die jeweiligen 7m-Werfer (TSG 1x/TVO 2x) die Chancen nicht in Tore umsetzen konnten. Das motivierte vor allem die TSG, die auf 17:13 (48.) davonzog. Beim 18:14 war der Jubel der TSG-Fans dann besonders laut, als Linksaußen Niklas von Römer den Ball im Fallen in Gensheimer-Manier an TVO-Keeper Nethövel vorbei ins Netz drehte. Auf TVO-Seite schied nach einem unglücklichen Zusammenprall Rene´ Dykier verletzt aus, was zusätzlich für Verunsicherung sorgte. Als beim 19:16 Martin Heimburger dann einen weiteren 7m abwehrte (58.) deutete alles auf einen Erfolg der 62er hin. Nach der TSG-Auszeit agierten die Gäste mit offener Manndeckung, aus der sich Kapitän Sebastian Labs routiniert freilief und mit seinem unnachahmlichen Heber zum 20:16 einwarf. Wenige Sekunden vor dem Ende gelang den Gästen dann noch der 20:17 Endstand. (klak)

TSG 1862 Weinheim: Koob-Lautenbach, Heimburger; Beulich (5), S. Labs (7/1), Knapp (5/1), von Römer (3), Weippert, Bührer, Streib, Voll, Schneider, Lohrbächer, Kinscherf, Sebastian.
TV Oberflockenbach: Schwarz, Nethövel (ab 41.); D. Fath, Weigold (2), H.C. Fath (5/1), Ruschka, Dykier (3), Rufer, Noe´ (1), Schulschenk (1/1), Jäck (2), Beckerle (1), Heinzelbecker (3/2).
Schiedsrichter: Pauli (HSG Bergstraße)/Pittner (TG Laudenbach)
Zeitstrafen: 3/3
7m: 5/3 – 8/4
Beste Spieler: Knapp, Labs (TSG) – H.C. Fath (TVO)
Zuschauer. 100
Trainerstimmen:
Werner Knapp (TSG): „Ein dickes Lob an meine Mannschaft, auch wie sie den Ausfall von Nils verkraftet hat. Alles in allem ein ausgeglichenes und faires Derby“
Alex Höhne (TVO): „Ich bin total unzufrieden, einfach sprachlos“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.