Team-Building mit 1200m-Challenge und Rafting-Tour

Das Wochenende nach Pfingsten verbrachten die Damen der HSG Weinheim/ Oberflockenbach fernab von allen Handballhallen. Auf dem Programm stand ein Aktivwochenende im Chiemgau, bei dem man sich von den stressigen Relegationsspielen erholen und das Mannschaftsgefühl stärken wollte. So startete die Mannschaft am Freitagmittag mit zwei Kleinbussen in Richtung Süden. In der idyllisch gelegenen Unterkunft angekommen, ließ die Gruppe den Anreisetag mit einem Sprung in den kalten Pool, leckeren gegrillten Steaks und Würstchen und einem gemütlichen Spieleabend ausklingen.

Am Samstag hieß es früh aufstehen, da alle ein großes Ziel hatten: die 1200m-Höhen-Challenge. So machte man sich am Morgen auf zum Geigelstein, einem der höchsten Berge der Chiemgauer Alpen; Ziel war es, den Berg bis zum Mittag gemeinsam zu erklimmen. Als alle nach einem Kräfte raubenden Aufstieg am Gipfel angekommen waren, war die gesamte Mannschaft überglücklich und die Mädels ließen es sich nicht nehmen, den eindrucksvollen Ausblick im einen oder anderen Schnappschuss festzuhalten. Außerdem trug man sich standesgemäß ins bereits gut gefüllte Gipfelbuch ein und auch der geliebte Schlachtruf durfte zur Feier des Tages nicht fehlen. Angesichts eines drohenden Unwetters musste man sich aber recht bald zum Abstieg aufmachen – völlig erschöpft kehrte die gesamte Gruppe schließlich auf der Wuhrsteinalm ein. Dort ließ man sich das zünftige Gröstl und den hausgemachten Apfelstrudel schmecken und genoss den Ausblick in die freie Natur.

Am Sonntag stand noch eine Rafting-Tour auf der Tiroler Ache an. Mit Neoprenanzügen und dem nötigen Raftingwissen ausgerüstet, bestiegen alle ihre Rafting-Boote und machten sich auf die etwa 2-stündige Tour. Vorbei an beeindruckenden Felswänden und unter einer Hängebrücke hindurch konnten alle noch einmal ihren Mut beweisen. Wer sich traute, durfte im eiskalten Fluss baden. Nach der Tour stärkten sich alle noch bei einem gemeinsamen Mittagessen, bevor die Gruppe erschöpft aber glücklich die Heimreise antrat.

Als man abends endlich wieder in Weinheim ankam, waren alle froh, dieses Erlebnis mit den anderen teilen zu dürfen. Ein großer Dank gilt abschließend Andreas Klinger, der die gesamte Tour hervorragend organisiert hat. (he)

Damen 1 zu nervös im Relegationsspiel

Im Relegationshinspiel um die neu geschaffene Bezirksliga 1 musste die HSG Weinheim/Oberflockenbach im Heimspiel eine knappe 23:24 Niederlage gegen den TSV Phönix Steinsfurt hinnehmen. Es war das erwartet schwere Spiel gegen den Staffelsieger der Heidelberger Kreisliga 2, der in der letzten Saison noch in der Landesliga mitspielte. Der HSG merkte man die Nervosität deutlich an und stand sich oftmals selbst im Weg. Die Abwehr war zu Beginn quasi nicht vorhanden und so stand es nach 9 Minuten 6:6. Im Angriff häuften sich nun auch auch die Unkonzentriertheiten und das nutzte der TSV zu einer 3 Tore Führung (7:10) nach 17 Minuten, was die höchste Führung in diesem Spiel bedeutete. Nach der fälligen Auszeit konnte die HSG zum 10:10 ausgleichen und das Spiel blieb weiterhin eng. Mit 14:14 wurden schließlich die Seiten gewechselt. Die HSG spielte ansehnlich, blieb aber in den entscheidenden Situationen mutlos, bzw. unkonzentriert. Rund 10 mal klatschte der Ball ans Aluminium, unnötige Kreisübertritte, 100% ige Torchancen verfehlten komplett das Tor und 4 verworfene 7m waren mit verantwortlich, dass das Spiel die ganze Zeit über spannend blieb. In der 40 Minute ging Steinsfurt mit 2 Toren (17:19) in Führung und die HSG konnte, obwohl man in dieser Phase fast 10 Minuten ohne Tor blieb, 4 Minuten vor dem Ende zum 22:22 wieder ausgleichen. Die HSG verwarf nun zwei 7m und das nutzte Steinsfurt erneut zur 2 Tore Führung und die HSG konnte kurz vor dem Ende nur noch zum 23:24 Endstand verkürzen. Die Ausgangsposition ist weiterhin gut, ein Sieg mit 2 Toren im Rückspiel am kommenden Sonntag in Steinsfurt würde zur Qualifikation der Bezirksliga 1 reichen. Um dieses Ziel zu erreichen muss die HSG bis dahin die Nervosität in den Griff bekommen und hofft auf die Unterstützung beim letzten Spiel der Saison durch die Fans.

Es spielten:

HSG Weinheim/Oberflockenbach: Luisa Kohl und Marta Lo Piccolo im Tor; Julia Filster (3), Anna Berger (1), Anne Klinger (1), Laura Goduti (1), Sina Klinger (2), Monika Seifert (6), Miriam Müller (9/6), Verena Menzel, Katrin Sattler, Susanne Weippert

Damen 1 überzeugen durch Tempohandball im letzten Heimspiel

Im letzten Heimspiel der Saison gingen die Damen 1 der HSG Weinheim/Oberflockenbach in der Kreisliga 1 gegen den TV Brühl 2 mit 35:26 als Sieger vom Platz. Angetrieben durch eine Monika Seifert „on fire“ ging die HSG schnell über 4:1 mit 8:2 Toren nach neun Minuten in Führung. Die Gastgeber überzeugten durch Tempohandball.

„Damen 1 überzeugen durch Tempohandball im letzten Heimspiel“ weiterlesen

Derbysieg bei der HSG Bergstraße

Nach zuletzt drei Niederlagen konnten die Damen 1 der HSG Weinheim/Oberflockenbach endlich mal wieder einen Sieg einfahren. Das Derby bei der HSG Bergstraße gewann die HSG Weinheim/Oberflockenbach deutlich mit 13:32 Toren. Der Anfang war etwas zerfahren und das Visier war noch nicht ganz eingestellt. Viele Würfe verfehlten zu Beginn das gegnerische Tor. In Minute 15 gab Miriam Müller mit dem 3:5 den Startschuss zu einem 0:6- Lauf. Das Spiel der Gäste nahm Tempo auf und aus einer stabilen Abwehr startete Weinheim/Oberflockenbach immer wieder zu Tempogegenstößen oder zur 2. Welle. Mittlerweile wusste man auch, wo das Tor steht und so setzte sich Weinheim/Oberflockenbach Tor um Tor ab. Im Positionsspiel gab Monika Seifert den Takt an und schaffte Freiräume für sich oder die Mitspieler. Oft konnte sie nur auf Kosten eines 7 Meters gebremst werden, die Miriam Müller allesamt souverän verwandelte. Mit einem dieser fünf 7 Meter endete die erste Hälfte und die HSG Weinheim/Oberflockenbach ging mit einem 4:15 Vorsprung in die Kabine.

In Hälfte zwei war das Bild ähnlich, die Gäste überzeugten durch Tempohandball und ließen die Gastgeber nicht zum Luftholen kommen. Über 4:17 und 9:27 marschierte Weinheim/Oberflockenbach dem Derbysieg entgegen. Mit dem Tor durch Julia Filster in Minute 58 lagen zwischenzeitlich 20 Tore Differenz zwischen beiden Mannschaften (11:31). Letztendlich stand ein hoch verdienter Sieg durch eine geschlossene Mannschaftsleistung zu Buche, bei dem sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten. (SF)

Es spielten:

HSG Bergstraße: Julia Schall, Sophie Büntig (2), Janina Meyer, Cornelia Goder (1), Marie Wigand, Sina Mühlbauer (2), Tina Bund (3), Jaqueline Oehlschläger (1), Rike Schimpf (2), Marina Leib, Nikola Horneff, Vanessa Friedrichs (1/0), Sarah Beller (2), Karina Bün

HSG Weinheim/Oberflockenbach: Hanna Ernst im Tor; Julia Filster (4), Laura Goduti (1), Miriam Müller (9/5), Anna Berger (2), Anne Klinger (3), Monika Seifert (5), Ayana Weigoldt (1), Sina Klinger (4), Teresa Zuniga (3)

Damen 1 verpassen Punktgewinn gegen den Tabellenführer

Die Damen der HSG Weinheim/Oberflockenbach verpassten gegen den Tabellenführer HSG Lussheim einen Punktgewinn und musste sich mit 19:21 Toren geschlagen geben. Die Gastgeber spielten ordentlich erspielten sich immer wieder Torchancen doch verwarfen mehrfach im selben Eck des Gästetors. Die HSG Weinheim/Oberflockenbach zeigte schöne Kombinationen, doch traf im entscheidenden Moment zu oft die falschen Entscheidungen bzw. ging nicht mit letzter Konsequenz zum Tor. So häuften sich Fehlpässe oder unvorbereitete Würfe. Nach dem 3:3 durch Daniela Oberle setzte sich Lussheim nach 18 Minuten, insbesondere durch Stefanie Schneider, die man erst durch eine kürzere Deckung in den Griff bekam, auf 4:7 Toren ab. Bis zur Pause blieb der Rückstand konstant und mit 8:11 Toren wurden die Seiten gewechselt. Nach der Pause musste die HSG Weinheim/Oberflockenbach auf Torhüterin Selina Haller verzichten, die sich kurz vor der Pause am Knie verletzte. Die Gastgeber kamen trotz Allem gut aus der Kabine, spielten konzentriert und die Abwehr stand gut. Nach 40 Minuten war beim 13:13 der Rückstand egalisiert. In Halbzeit 2 bekam man die Gästekreisläuferin nicht wirklich in den Griff, vorne häuften sich wieder die Fehler und Lussheim setzte sich 8 Minuten vor dem Ende mit 5 Toren auf 15:20 ab. Eine Auszeit und eine Umstellung im Angriff brachte nochmal Schwung ins Angriffsspiel und die HSG Weinheim/Oberflockenbach kämpfte sich durch Monika Seifert, Anna Berger und Anne Klinger innerhalb von 5 Minuten auf 19:20 Toren heran. Als hätte man Angst vor dem Punktgewinn oder gar einem Sieg fehlte in den letzten Minuten die Struktur, die HSG Weinheim/Oberflockenbach wurde unnötig hektisch und Lussheim traf zum 19:21. In Anbetracht der unzähligen ausgelassenen Chancen und 6 verworfenen 7- Metern war in diesem Spiel deutlich mehr für die Gastgeber drin. (SF)

Es spielten:

HSG Weinheim/Oberflockenbach: Hanna Ernst und Selina Haller im Tor; Julia Filster (2), Daniela Oberle (2), Anna Berger (4), Bianca Minardi, Anne Klinger (5/2), Laura Goduti, Sina Klinger, Teresa Zuniga, Verena Menzel (1), Monika Seifert (5).

Erster Rückrundensieg der Damen 1

Ihren ersten Sieg in der Rückrunde konnten die Damen 1 der HSG TSG Weinheim/ TV Oberflockenbach am vergangenen Sonntag bei der SG MTG PSV Mannheim beim Endstand von 22:27 (10:15) verbuchen.

Die Devise vor dem Spiel war klar: Konnte man das Hinspiel beim 10-jährigen HSG-Damen-Jubiläum deutlich mit 30:18 für sich entscheiden, wollte man versuchen, auswärts an diese Leistung anzuknüpfen. In den Anfangsminuten konnte die Mannschaft dies auch deutlich zeigen, den ersten Treffer des Spiels erzielte Miriam Müller per 7m und schnell konnte man die Führung nach dem 4:7 mit einem 5:0-Lauf auf 4:12 in der 17. Spielminute ausbauen. Vor allem Miriam Müller zeigte sich in dieser Phase vom 7m-Punkt und aus dem Spiel heraus treffsicher und Anne Klinger konnte sich von der Halbrechten Position entweder im Eins-gegen-Eins durchsetzen oder schöne Treffer aus dem Rückraum erzielen. Bis zu dieser Phase arbeitete man in der Abwehr ebenfalls konsequent, was viele Ballgewinne bedeutete, die man in leichte Gegenstoßtore ummünzen konnte.

Gegen Ende der ersten Halbzeit ließ die Konsequenz auf Seiten der HSG jedoch etwas nach – sowohl im Angriff als auch in der Abwehr – wodurch man den Gegner wieder ins Spiel brachte. So schrumpfte der sehr komfortable Vorsprung bis zur Halbzeit etwas und man ging „nur“ mit einer 5-Tore-Führung in die Halbzeit.

Nach der Pause versuchten die HSGlerinnen die Angriffe wieder konsequenter zu gestalten und klare Torchancen herauszuspielen, besonders Moni Seifert gelang es immer wieder, sich in Zweikämpfen durchzusetzen oder ihre Mitspielerinnen gekonnt in Szene zu setzen. So konnte man die Führung immer im 5-Tore-Bereich halten und einen letztendlich ungefährdeten 22:27-Auswärtssieg einfahren. (he)

 

HSG TSG Whm/TVO:

Selina Haller und Johanna Ernst im Tor; Julia Filster (3), Laura Goduti, Miriam Müller (12/8), Anna Berger (1), Verena Menzel, Anne Klinger (5/1), Monika Seifert (4), Teresa Zuniga (1), Katrin Sattler, Ayana Weygoldt (1), Sina Klinger

Damen 1 gehen mit Auswärtssieg in die Weihnachtspause

Nach vier Niederlagen in vier Auswärtsspielen konnte die HSG Weinheim/Oberflockenbach im letzten Spiel des Jahres auswärts endlich gewinnen. Beim TV Brühl 2 siegte die HSG in der Kreisliga 1 mit 20:13 (10:9) Toren. Die Gäste starteten gut ins Spiel und legten nach zwei Minuten ein 3:0 vor. Monika Seifert zog im Rückraum die Fäden und insbesondere Miriam Müller, Ilknur Sahin und Julia Filster trafen für die HSG und der Vorsprung wurde auf 6:2 Toren ausgebaut. „Damen 1 gehen mit Auswärtssieg in die Weihnachtspause“ weiterlesen

Damen 1 nicht konstant genug

Die Damen 1 der HSG Weinheim/Oberflockenbach mussten sich in einem recht guten Kreisliga- Spiel bei der HG Oftersheim/Schwetzingen 2 geschlagen geben. Der Beginn war sehr ausgeglichen. Die HSG legte vor und die HG zog postwendend nach. Im Angriff spielte die HSG zielstrebig, die einstudierten Spielzüge liefen und die Gäste erspielten sich immer wieder Großchancen. „Damen 1 nicht konstant genug“ weiterlesen

Damen 1 behalten zu Hause ihre weiße Weste

Die Damen der HSG Weinheim/Oberflockenbach behalten zu Hause weiterhin die weiße Weste und gewannen auch das vierte Heimspiel. Mit 27:16 setzte sich die HSG gegen die SpVgg Ilvesheim 2 in der Kreisliga 1 durch. Der Anfang gestaltete sich etwas holprig und so gelangen den Gästen immer wieder zu einfache Tore. Nach dem 0:1, dem einzigen Rückstand in diesem Spiel, blieb das Spiel zu Beginn eng. „Damen 1 behalten zu Hause ihre weiße Weste“ weiterlesen