Weibliche A-Jugend holt Punkt beim bisher verlustpunktfreien Tabellenführer

SG Vogelstang/Viernheim – HSG Weinheim/Oberflockenbach 30:30 (21:17)

Eine starke Leistung zeigte die weibliche A-Jugend im ersten Spiel des neuen Jahres. Beim bisher verlustpunktfreien Tabellenführer SG Vogelstang/Viernheim erspielten sich die Mädels beim 30:30 (21:17) ein nicht erwartetes Remis und nahmen verdient einen Punkt mit aus der Geschwister-Scholl-Halle. Die Gastgeberinnen hatten durch ihre schnelle Spielweise in der 1. Hälfte Vorteile, doch die HSG hielt immer wieder dagegen. Mehrmals gelang der Ausgleich, erst in den letzten drei Minuten vor der Pause erhöhte die SG V/V nach dem 18:17 zum 21:17 Pausenstand. Für die Gäste wäre ein besserer Zwischenstand möglich gewesen, hätte man vorne in der einen oder anderen Szene klarer gespielt bzw. in der Abwehr aufmerksamer agiert. Sei´s drum, aus der Kabine kamen die Mädels topmotiviert. Mit zwei schnellen Toren nahm man wieder Tuchfühlung zum Gegner auf und ließ sich auch durch einen erneuten Viertorerückstand nicht entmutigen. Torhüterin Marta Lopiccolo steigerte sich, so dass in der 49. Minute endlich der Ausgleich geschafft war. Dem 27:27 ließ man sogar noch das 27:28 folgen, wodurch die Gastgeberinnen leicht konsterniert wirkten. Mit 28:28, 29:28, 29:29 und 30:29 ging es in die letzte Minute. Die HSG blieb cool, nutze die Chance zum 30:30 und wehrte wenige Sekunden vor dem Schlusssignal den letzten gegnerischen Angriff ab. Entsprechen war natürlich der Jubel auf HSG-Seite nach diesem Überraschungscoup.

HSG wJA: Lopiccolo; P. Kratzer (1), Ewald, Schleser (1), Noe (3), Paul (2), Weygold (10), Machowski, Ammann (6/1), Müller (7).

TSG-Handballer erkämpfen sich spät den Sieg

Kreisliga 1: TSG 1862 Weinheim – HC Mannheim Vogelstang 32:28 (13:13)

Weinheim. Lange taten sich die TSG Handballer gegen die Gäste vom HC Mannheim Vogelstang schwer. Lange lief man sogar einem Rückstand hinterher. Danach hatte es zunächst überhaupt nicht ausgesehen. Die Weinheimer erwischten einen starken Start und führten nach acht Spielminuten bereits mit 7:1. Eine starke Abwehr erzwang immer wieder Ballverluste der Mannheimer, die durch schnelle Gegenstöße oder per 7-Meter in Tore umgemünzt wurden. Zu diesem Zeitpunkt hatte Routinier Labs bereits 4 Tore auf dem Konto. Nun fanden jedoch auch die Gäste ins Spiel. Immer wieder war Vogelstang aus dem Rückraum über Wogenstein, Becker oder Neudecker erfolgreich. Weinheim fand mit seiner 5:1 Abwehr zunächst kein Mittel, um die wurfgewaltigen Mannheimer zu stoppen. Dazu schlichen sich Ungenauigkeiten im Offensivspiel ein. Reihenweise scheiterte man in bester Wurfposition am Mannheimer Torwart und ließ auch Strafwürfe fahrlässig liegen. Mannheim kam Tor um Tor heran und glich mit der Pausensirene zum 13:13 aus. Den besseren Start nach der Pause hatte wieder das Team von Trainer Werner Knapp. Allerdings gelang es nicht sich entscheidend abzusetzen. Vogelstang nutze Weinheimer Fehler konsequent aus und machte binnen 10 Minuten aus einem 20:18 Rückstand eine 23:26 Führung. Die TSG Handballer stellten die Abwehr um auf eine 6:0 Deckung, was den Gästen den Schwung im Angriff nahm. Der in die Partie zurückgekommene Torwart Koob-Lautenbach parierte einige wichtige Würfe und schon waren die TSG Handballer wieder voll im Spiel. Im Angriff übernahm Rückraumspieler Knauer nun die Verantwortung und besorgte mit zahlreichen Strafwürfen die erneute Weinheimer Führung. Den Weinheimern gelangen 6 Tore in Folge zum vorentscheidenden 29:26 in der 55. Minute. So stand am Ende ein hart erkämpfter Sieg im ersten Pflichtspiel 2019. Mh

TSG 1862 Weinheim: Koob-Lautenbach, Heimburger; Streib, Labs (9/5), Knapp (3), v. Römer (1), Scheuermann (2), Knauer (9/3), Voll, Schneider (1), Bührer (1), Kinscherf, Blanco, Sebastian (6)

4. Platz der weiblichen C-Jugend beim Einladungsturnier der TSG Wiesloch

Die weiblichen C-Jugend nahm am 06.01.2019 am Einladungsturnier der TSG Wiesloch teil. Teilnehmer waren 8 Mannschaften aus den jeweils höchsten Ligen der Verbände Baden (TSG Wiesloch und die HSG TSG Weinheim/ TV Oberflockenbach), Südhessen (Bensheim-Auerbach), Südbaden (JSG ZEGO), Rheinland-Pfalz (DJK/ MJC Trier, JSG Mundenheim/ Rheingönnheim, TV Wörth Bornheim) und Württemberg (JSG Neckar Kocher). In den 3 Gruppenspielen (Dauer 20 Minuten) wurde im Modus jeder gegen jeden gespielt.

„4. Platz der weiblichen C-Jugend beim Einladungsturnier der TSG Wiesloch“ weiterlesen