erster Aufbaurundenspieltag für die mE2

Am Sonntag startete die männliche E2 mit ihrem ersten Aufbaurunden-Spieltag in Plankstadt. In der ersten Partie trafen die Jungs auf die Mannschaft des TV Eppelheim 2. Von Beginn an spielte man souverän im Angriff, allerdings mit leichten Problemen in der Abwehr. Chancenlos ließ man die Gegner mit einem 15:40 (5:8) nach Multiplikatorregel hinter sich.
Im zweiten Spiel des Tages trat die junge Mannschaft gegen die etwas überlegenere Mannschaft der TSG Plankstadt 2 an. Weiterhin erkämpften sich die Spieler viele Bälle, scheiterten aber immer wieder an ihrer Abwehrschwäche. Trotz Kampfgeist bis zur letzten Minute endete das Spiel 32:85 (8:17) für die Gastgeber aus Plankstadt.
Es spielten:
M. Bähr, T. Massoth, B. Haupert, E. Thoma, M. Tomaschütz, L. Ordelheide, T. Störer, R. Licht, P. Maier, R. Zahnleiter

Hart umkämpfter Sieg im Spitzenspiel

Am letzten Samstag traf die männliche B-Jugend der HSG Weinheim/Oberflockenbach im zweiten Heimspiel in der Bezirksliga 1 auf die ebenfalls noch ungeschlagene TSG Wiesloch. Die Hausherren begannen unverständlicher Weise erneut sehr nervös. Einige Fehlpässe nutzten die Gäste, um schnell mit 0:2 in Führung zu gehen. Auch in der Folge taten sich die Rot/Blauen schwer. In der 7. Minute lag man 2:5 zurück. Zudem musste man eine 2-Minuten-Strafe hinnehmen. Erst jetzt ging ein Ruck durch die Mannschaft. Bis zur 20. Minute konnten durch schöne Aktionen der beiden Außenspieler das Spiel zum 8:7 gedreht werden. Diese Führung wurde bis zur Halbzeit mit 10:9 gehalten.

„“ weiterlesen

Deutlicher Heimsieg der männlichen B-Jugend zum Saisonauftakt

Nach langer „Corona-Pause“ traf die HSG Weinheim/Oberflockenbach am letzten Samstag im ersten Heimspiel in der Bezirksliga 1 der männlichen B-Jugend auf die JSG Ilvesheim/Ladenburg. Zu Beginn waren den beiden Mannschaften die fehlende Spielpraxis deutlich anzumerken. Nach vier Minuten stand es erst 1:0 für die Gastgeber. Dann hatten die Jungs der HSG ihre Nervosität abgelegt. Durch sehenswerte Aktionen überwiegend durch Anspiele an den Kreis, wurde ein klarer Vorsprung erarbeitet. So stand es nach 22 Minuten bereits 11:3 für die Blau/Roten. Dieser Vorsprung wurde mit 14:4 in die Halbzeit mitgenommen. Nach der Pause spielte die Heimmannschaft zunächst so weiter, wie sie den ersten Abschnitt beendet hatte. Durch schöne Tore der beiden Kreisläufer Knispel und Schaffert, welche oft nur 7-Meter-Reif gestoppt werden konnten, wurde der Vorsprung in der 30. Minute auf 18:6 ausgebaut. In der Folge kam es zu einem Bruch im Spiel der HSG. Einige Unachtsamkeiten in der Abwehr und fehlende Konzentration beim Abschluss, nutzte der Gegner um bis zur 38. Minute auf 20:12 zu verkürzen. In der folgenden Auszeit fanden die beiden neuen Trainer Schulschenk und Sauer die richtigen Worte. Mit fünf Treffern in Folge, insbesondere durch einen gut aufgelegten Silas Quindt, stellten die Blau/Roten nun die Weichen für den klaren Heimsieg, der mit 28:14 verdient nach Hause gebracht wurde. Die beiden Trainer waren mit der Leistung der Jungs hoch zufrieden, da diese eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt hatte, nicht zuletzt auch deshalb, weil sich alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten und auch der Torwart Shayan Eslami mit einigen schönen Paraden ein guter Rückhalt für die Mannschaft war.

Eslami (Tor), Weber (1), Knispel (6/3), Bouzidi (1), Schaffert, (7/2), Stähle (1), Brandis (2), Quindt (6/1), Kirchner (2), Keil (1), Hose (1)

AnSch

TSG 1862 – Handballer mit Auswärtssieg in Friedrichsfeld

Bezirksliga 1: TV Friedrichsfeld II – TSG 1862 Weinheim 23:27 (14:15)

Friedrichsfeld. Bereits zwei Tage nach dem Heimerfolg gegen den TV Brühl im Bezirksligaspitzenspiel stand für die Handballer der TSG 1862 Weinheim das Auswärtsspiel bei der Badenligareserve des TV Friedrichsfeld auf dem Spielplan. Trotz der kurzen Regenerationspause ohne zusätzliche Trainingseinheit präsentierten sich die 62er frisch und nahmen durch einen 23:27 (14:15) Sieg beide Punkte mit an die Bergstraße.

Die TSG, ohne Kapitän Sebastian Labs, startete wie gegen Brühl erfolgreich in die Partie und lag in der Anfangsviertelstunde meist in Führung (2:5, 3:6, 5:7). Danach ließ man sich von dem langsamen und drucklosen Spiel des nicht besonders kompakten Rückraums des TVF regelrecht „einlullen“, wobei die Gastgeber dann häufig über den Kreis zu Toren kamen. In der TSG-Bilanz machte sich außerdem negativ bemerkbar, dass man vier Tempogegenstöße verworfen hatte. Dadurch lag man bei 11:9, 12:10 und 13:11 plötzlich mit zwei Toren im Hintertreffen, schaffte es aber bis zum Pausenpfiff, selbst mit 14:15 in Führung zu gehen. Aus den Kabinen kamen die 62er hochmotiviert auf das Spielfeld zurück. Sie steckten den 15:15 Ausgleich weg und legten mit einem schnellen „Dreierpack“ innerhalb von 64 Sekunden zum 15:18 (33.) die Grundlage für den Erfolg. Diesen Vorsprung verteidigten die 62er bis zum Schlusssignal. Man ließ sich auch dann nicht aus dem Konzept bringen, wenn die Gastgeber auf zwei Tore herankamen oder die Latte des Friedrichsfelder Tores eigene Treffer verhinderte. Beim 21:25 nahm der TVF die Auszeit, konnte danach aber den Ausgang dieser Partie nicht mehr entscheidend beeinflussen. Nach dem 22:27 der TSG gelang Friedrichsfeld nur noch eine unerhebliche Resultatsverbesserung zum 23:27 Endstand. Insgesamt gesehen hätte die TSG sich das Spiel mit weniger Gegentoren auch einfacher machen können, zumal der ab der 20. Minute eingewechselte Torwart Patric Stamm gut agierte. (klak)

TSG 1862 Weinheim: Koob-Lautenbach, Stamm (ab 20.); Beulich (5/1), Knapp (4/2), S. Ehrmann (1), Fath, Scheuermann (1), Voll (1), Schneider, Knauer (7), Kinscherf, Blanco (5), Sebastian (3).