Heimserie hält auch gegen Ilvesheim

Kreisliga 1: TSG 1862 Weinheim – Spvgg Ilveshheim 27:23 (18:9)

Nach zuletzt zwei schwachen Auswärtsspielen hatten die TSG Handballer gegen Ilvesheim endlich wieder ein Heimspiel. Mit der Serie von 29 ungeschlagenen Heimspielen ging man ins neue Jahr 2018 und wollte diese Serie gegen den Tabellenelften aus Ilvesheim weiter ausbauen. Trainer Werner Knapp vor dem Spiel jedoch erstmal weitere Hiobsbotschaften verkraften. Neben den Langzeitverletzten musste er auf Linksaußen Felix Blanco verzichten, bei dem ein Kreuzbandriss diagnostiziert wurde und auch der zuletzt stark aufgelegte Torwart Adrian Koob Lautenbach musste sich mit Knieproblemen abmelden – eine genaue Diagnose steht noch aus. Langsam gehen den Weinheimern damit die Spieler aus. Gegen Ilvesheim zeigte die dezimierte Mannschaft aber eine engagierte Leistung und konnte letztendlich ungefährdet auch das 30. ungeschlagene Heimspiel in Folge feiern. Überschattet wurde der Sieg von einer weiteren Verletzung auf Weinheimer Seite. Kreisläufer Henning Bührer kugelte sich beim Kampf um den Ball ein Gelenk des kleinen Fingers aus und musste ins Krankenhaus.

Garant für den Sieg war eine überragende erste Halbzeit an deren Ende eine 18:9 Führung für die Weinheimer stand. Das 0:1 sollte die einzige Ilvesheimer Führung im Spiel sein. Danach konnten sich die TSG Handballer früh eine beruhigende Führung erspielen. Die gut organisierte Abwehr der Hausherren hatte vor allem den starken Rückraum der Ilvesheimer um Benedikt Kratze sehr gut im Griff. Das machte es Torhüter Martin Heimburger leicht zahlreiche Würfe aus der zweiten Reihe zu parieren. Es folgte eine immer wieder stark gespielte zweite Welle, aus der zahlreiche einfache Tore für die Weinheimer resultierten. Vor allem der für den verletzten Felix Blanco startende Niklas von Römer und Rückraumspieler Michael Knapp kamen hier immer wieder zum erfolgreichen Abschluss.

Nach der Pause gab es im Spiel der TSG einen Bruch. Bis zur 40. Minute gelang der Heimmannschaft lediglich ein Tor, was Ilvesheim ermöglichte auf 19:14 zu verkürzen und Trainer Werner Knapp zwang die Auszeit zu nehmen. Ilvesheim ließ sich zunächst dennoch nicht abschütteln und war vor allem durch Linksaußen Garrecht immer wieder erfolgreich, der Torhüter Heimburger immer wieder überwinden konnte. In Gefahr geriet der TSG Sieg dennoch nicht mehr. Die TSG antwortete durch schnelle Tore von Ulitzka und Sebastian. Beim 25:18 in der 50. Minute waren die Weinheimer wieder auf beruhigende 7 Tore davongezogen. So konnte Trainer Knapp allen Akteuren reichlich Einsatzzeit verschaffen. Im Tor feierte der für Koob-Lautenbach in den Kader gekommene Michael Bernhard seinen ersten Einsatz nach seiner mehrmonatigen Pause. (MH)

TSG 1862 Weinheim: Heimburger, Bernhard (ab 50.) ; S. Labs (5/1), Knapp (5), von Römer (6), Weippert (1), Bührer, Ulitzka (3/1), Schneider (2), Lohrbächer, Kinscherf (1), Sebastian (4)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.