Niederlage beim ersten Auswärtsspiel für die mAJ der HSG Weinheim/Oberflockenbach   

Niederlage beim ersten Auswärtsspiel für die mAJ der HSG Weinheim/Oberflockenbach   

(am Samstag, den 29.09.18) 

Auch beim ersten Auswärtsspiel der mA-Jugend, der HSG Weinheim Oberflockenbach, fehlte am Ende das Glück. Gegen den SV Waldhof Mannheim verlor die Mannschaft knapp mit 2 Toren. „Niederlage beim ersten Auswärtsspiel für die mAJ der HSG Weinheim/Oberflockenbach   „ weiterlesen

Niederlage zum Auftakt der neuen Runde für die mAJ der HSG Weinheim/Oberflockenbach   

Niederlage zum Auftakt der neuen Runde für die mAJ der HSG Weinheim/Oberflockenbach   

(am Samstag, den 22.09.18) 

Am Samstag, stieg die neu formierte mA-Jugend der HSG Weinheim Oberflockenbach, in die neue Runde der 1. Bezirksliga Nord ein. Beim Heimspiel in der DBS Halle, konnten Trainer René Dykier und Manu Kinscherf auf 9 Spieler aus dem 15 köpfigen Kader des Jahrgangs 2000/2001 zurückgreifen. Der Gegner hieß HC Mannheim Neckarau. „Niederlage zum Auftakt der neuen Runde für die mAJ der HSG Weinheim/Oberflockenbach   „ weiterlesen

Damen 1 gewinnen auch das zweite Heimspiel

Im zweiten Heimspiel der Saison der Kreisliga 1 behielt die HSG Weinheim/Oberflockenbach mit 17:16 gegen den SV Waldhof Mannheim die Oberhand. Die erste Halbzeit war sehr zerfahren und die HSG benötigte über 6 Minuten, ehe Anne Klinger das erste Tor erzielen konnte. Danach kassierte die HSG 3 Tore in Folge und lag nach 10 Minuten mit 1:4 zurück. Eine Halbzeit ohne Wille und Kampf im Angriff und so war es nicht verwunderlich, dass die HSG nur mickrige 6 Törchen in Halbzeit 1 zu Stande bekam. In der Abwehr war man auch zu selten im Bilde und so war es Hanna Ernst im Tor zu verdanken, dass die HSG zur Pause nur mit 6:8 zurück lag. Die Pausenansprache kam wohl an, die HSG kam wie ausgewechselt aus der Kabine. Die Abwehr wurde umgestellt und packte nun konsequent zu. Die Gäste fanden nur noch selten eine Lücke. Endlich war Tempo im Spiel und die HSG zeigte ihr Können, Monika Seifert, Anna Berger und Julia Filster drehten in etwas mehr als drei Minuten das Spiel und brachten die Gastgeber mit 9:8 erstmals in Führung. Mit dem 9:9 musste die HSG letztmals einen Ausgleich hinnehmen und zog bis zur 47. Minute auf 15:10 davon. Bis dahin spielte die HSG in Hälfte 2 aus einem Guss. Plötzlich war es, als hätte jemand einen Schalter umgelegt. Die technischen Fehler häuften sich und diese, sowie unvorbereitete Torwürfe luden die Gäste zu Tempogegenstöße ein und die Gastgeber mussten 3 Tore in Folge hinnehmen. Nach dem 16:13 kam der SVW sogar bis auf ein Tor wieder heran. Und so wurde das Spiel gegen Ende nochmal unnötig spannend. Miriam Müller traf noch zum 17:15 und die HSG brachte den 17:16 Zittersieg mit letzter Kraft ins Ziel.  (SF)

Es spielten:

HSG Weinheim/Oberflockenbach: Hanna Ernst, Seilna Haller (n.e.) im Tor; Monika Seifert (5),  Anna Berger (1), Miriam Müller (3/2), Julia Filster (2), Franziska Weber, Verena Menzel, Lena Meyer (5/3), Teresa Zuniga, Sina Klinger, Laura Goduti,  Ilknur Sahin, Anne Klinger (1).

Niederlage der weiblichen A-Jugend gegen den TV Schriesheim

Im Heimspiel erlitt die weibliche A-Jugend der HSG Weinheim/Oberflockenbach eine Niederlage gegen den TV Schriesheim. Zu Beginn war die Abwehr der Weilheimerinnen nicht gut abgestimmt und so konnten die Mädels des TV Schriesheim teilweise einfache Tore erzielen. Die HSG Mannschaft kam wieder nicht aus den Startlöchern und lag nach 15 Spielminuten 3:7 im Rückstand. Diesen Rückstand konnte die Mannschaft in der ersten Spielhälfte nicht verringern und so stand beim Seitenwechsel 8:13. In der zweiten Spielhälfte zeigte die weibliche A-Jugend der HSG mehr Kampfgeist und eine bessere Leistung. So wurde der Abstand bis auf zwei Tore zum 12:14 in der 35 Spielminute verringert. Doch dann wurden gute Torchancen nicht genutzt, um die Führung zu übernehmen. Dies wiederum nutzte der Gegner aus und stellte den alten Abstand wieder her. Insgesamt war das Spiel spannend und beide Mannschaften zeigten ihre Qualitäten. Am Ende musste sich jedoch die HSG Weinheim/Oberflockenbach mit einem 19:24 geschlagen geben. (DM)

 

Es spielten: L. Kohl (im Tor), M. Lopiccolo (im Tor), A. Weygoldt (5), M. Ewald, F. Nur Aydin, D. Machowski, V. Schleser, H. Paul (1), M. Müller (7/1), L. Sander (1), P. Kratzer, N. Noe, L. Amann (5/2)

 

TSG II ohne Gewinnchance

Kreisliga 3: TSG 1862 Weinheim II – TSV Viernheim III 25:33 (12:17)

Weinheim. Auch im Heimspiel gegen den TSV Viernheim III blieb die „Zweite“ der TSg 1862 Handballer erfolglos, nachdem man schon zum Saisonauftakt in Friedrichsfelod verloren hatte. Mit 25:33 (12:17) siegten die Gäste aus Südhessen in der TSG-Halle.

Nur in den ersten fünf Minuten (2:2) konnte die TSG am Gegner dranbleiben. Danach wurde Viernheim überlegener und erspielte sich bis zum  5:10 erstmals eine Führung mit fünf Toren. Diese hatte auch beim 12:17 Pausenergebnis Bestand. Nach Wiederbeginn erhöhten die Gäste ihren Vorsprung kontinuierlich, so dass beim 15:25 (41.) erstmals zehn Tore Abstand zwischen beiden Teams lagen. In der Schlussphase ließ si9ch die TSg jedoch nicht hängen und schaffte immerhin eine Verringerung des Gästevorteils auf acht Tore zum 25:33 Endstand. (klak)

TSG 1862 Weinheim II: Neuhaus, Stamm;Figueras, F. Labs (2), Heners (8/3), zur Brügge (1), Detels (4), Etzel (3), Moy (4), Dingler, Berischa (3),

Sebastian-Labs-Gala zum Heimspielauftakt der neuen Saison

Kreisliga 1: TSG 1862 Weinheim – TSV Viernheim II 29:22 (10:9)

Weinheim. Mit der Badenligareserve des TSV  Viernheim hatten die Handballer der TSG 1862 im ersten Kreisligaheimspiel einen weiteren Landesligaabsteiger zum Gegner, nachdem man vor Wochenfrist beim TV Friedrichsfeld gastiert hatte. Auch gegen das Team aus Südhessen blieben die 62er mit 29:22 (10:9) siegreich, wobei die Deutlichkeit des Erfolges überraschte.

Um es vorweg zu sagen: die Zuschauer erlebten in der TSG-Halle eine Galavorstellung von TSG-Kapitän Sebastian Labs. Der mittlerweile 38-Jährige traf traumwandlerisch sicher von der für einen Rechtshänder wahrlich schwierigen Rechtsaußenposition, verwandelte kompromisslos von der 7m Linie und schloss etliche Tempogegenstöße gekonnt ab, wenn nötig per Kempatrick bzw. obligatorischem Heber. Die erzielten 18 Tore, mit denen Labs sein Team fast im Alleingang zum Sieg führte, dürften rekordverdächtig für ein Handballspiel in der TSG-Halle sein. In der intensiv geführten 1. Hälfte sah es nicht nach einem klaren Sieg aus. Trotz aggressiver TSG-Abwehr kamen die Gäste mit ihrem dynamischen Angriffspiel immer wieder zu Toren, so dass die Führung ständig wechselte. Mit einem knappen 10:9 für die Gastgeber ging es schließlich in die Pause. Nach Wiederbeginn verschafften sich die 62er zunächst etwas Luft, als sie auf 14:11 erhöhten. Die Gäste ließen sich aber nicht abschütteln und kamen bis zur 47. Minute bei 19:17 wieder bedrohlich näher. Spielentscheidend waren nach dem 22:18 (52.) die folgenden vier Minuten, in denen die TSG durch fünf Tore in Folge von Sebastian Labs auf 27:18 davonzog, dem Michael Knapp mit einem Rückraumkracher das 28:18 folgen ließ. Gegen eine jetzt weniger konzentriert auftretende TSG gelang den Gästen ein 0:4 Lauf zum 22:18, ehe Carsten Voll vom Kreis zum 29:22 Endstand einnetzte. Mit dem Spiel seiner Jungs durfte TSG-Trainer Werner Knapp zufrieden sein, dessen Team durch Neuzugang Tim Scheuermann an Qualität hinzugewonnen hat. Von den Langzeitverletzten war erfreulicherweise Felix Blanco zumindest auf der Bank wieder einsatzbereit, sodass der Coach in den nächsten Spielen wieder auf einen  größeren Kader wird zurückgreifen können.

TSG 1862 Weinheim: Koob-Lautenbach, Bernhard (ab 45.); Beulich, S. Labs (18/7) Knapp (3), Scheuermann (1), Knauer (4), Streib (1), Voll (1), Schneider (1), Kinscherf, Blanco.

Damen 1 starten erfolgreich in die Saison

Die erste Mannschaft der Damen der HSG Weinheim/Oberflockenbach startete mit einem 25:17 Heimsieg gegen die HSG Bergstraße 2 in die Saison der Kreisliga 1. In den ersten 15 Minuten suchte die HSG Weinheim/Oberflockenbach noch ihre Einstellung. Der Gastgeber ging mit 3:1 in Führung, kassierte dann aber zu viele einfache Gegentore. Die Führung wechselte und beim Stand von 7:7 nach 15 Minuten zeigte eine Auszeit Wirkung. Man musste noch das 7:8 hinnehmen doch dann fand die HSG Weinheim/Oberflockenbach ins Spiel. Mit einem 7:0- Lauf innerhalb 11 Minuten wurde das Spiel auf 14:8 bis zur Pause gedreht. Die Abwehr stand kompakt und ließ nicht viel zu, im Tor fand Selina Haller auch zu ihrer Form und gab der Abwehr die nötige Sicherheit. Aufbauend auf die stabile Abwehr und den daraus resultierenden Ballgewinnen ging es dann mit Tempo nach vorne. Über die erste und zweite Welle wurden die Gäste in dieser Phase quasi überrannt. Anna Berger und Monika Seifert trieben an und hielten das Tempo hoch und Julia Filster gelang ein lupenreiner Hattrick. Mit einem beruhigenden Vorsprung von 6 Toren ging es dann in die Pause. Hälfte 2 lief zu Beginn recht ausgeglichen. Monika Seifert führte geschickt Regie, Miriam Müller traf ein ums andere Mal aus dem Rückraum und der Gastgeber hatte des Spiel im Griff. Die Zuschauer sahen ein schnelles und sehr ordentliches Handballspiel und der Gastgeber präsentierte sich als geschlossene Einheit. Es war egal wer auf der Platte stand, es gab keinen Bruch im Spiel. Die Führung wurde Tor um Tor ausgebaut und kurz vor Schluss hatte sich die HSG Weinheim/Oberflockenbach einen 10 Tore Vorsprung heraus geworfen (25:15) und gewann das erste Saisonspiel schließlich verdient mit 25:17 Toren. (SF)

Es spielten:

HSG Weinheim/Oberflockenbach: Seilna Haller im Tor; Monika Seifert (5),  Anna Berger (1), Miriam Müller (8/1), Julia Filster (3), Franziska Weber, Verena Menzel, Lena Meyer (3/1), Aysegül Aydin (1), Sina Klinger (2), Laura Goduti,  Ilknur Sahin (2).

TSG 1862 gelingt zum Saisonauftakt Überraschungssieg beim Landesligaabsteiger

Kreisliga 1: TV Friedrichsfeld II – TSG 1862 Weinheim 24:29 (12:11)

Friedrichsfeld. 24:29 Auswärtssieg beim Landesligaabsteiger TV Friedrichsfeld II – damit hatte im Lager der derzeit personell arg mitgenommenen Handballer der TSG 1862 sicher niemand gerechnet. Neben den langzeitverletzten Stefefen Ehrmann, Felix Blanco, Robin Ulitzka und Nils Sebastian fehlten urlaubsbedingt Niklas von Römer sowie der ebenfalls verletzte Neuzugang Tim Scheuermann, der dynamische Klaus Beulich stand vor Studienbeginn erfreulicherweise noch zur Verfügung. Groß war natürlich nach Abpfiff der Begegnung die Freude bei den 62ern, die mit einem Minikader von acht Feldspielern plus drei Torhütern angetreten waren. Die Jungs von Trainer Werner Knapp zeigten von Beginn an, dass sie hochmotiviert in dieses Spiel gingen und sich nicht von vornherein kampflos geschlagen geben wollten. Aus dieser Einstellung heraus gelang bis zur 13. Minute eine 3:6 Führung. Die 5:1 Abwehr stand gut, nur über Außen kamen die Gastgeber zu Erfolgen. Da die Weinheimer im weiteren Verlauf der 1. Hälfte jedoch etliche freie Bälle verwarfen bzw. unnötige Ballverluste produzierten, glichen die Gastgeber zum 7:7 aus und führten zur Pause knapp mit 12:11. In den ersten 10 Minuten nach Wiederbeginn präsentierte sich die TSG bärenstark. Aus der jetzt praktizierten 6:0 Abwehr startete man erfolgreich mehrere Tempogegenstöße. Einem 0:5-Lauf zum 12:16 folgte nach dem 13:16 noch ein 0:4-Lauf, so dass die Partie in der 40. Minute beim 13:20, der höchsten Führung der Gäste, vorentschieden war. Danach schaltete die TSG in den Verwaltungsmodus. Die Gastgeber blieben weiter chancenlos, auch wenn sie den Rückstand bei 19:23, 21:25 oder 22:26 (50.) auf vier Tore verringern konnten. Nach dem 23:29 kamen die Friedrichsfelder bei einer 6:4 Überzahl noch zu einer unerheblichen Resultatsverbesserung zum 24:29 Endstand. (MH/klak)

TSG 1862 Weinheim: Heimburger, Bernhard, Koob-Lautenbach; Beulich (3), S. Labs (10/3), Knapp (5), S. Knauer (5), Streib (2), Voll (2), Schneider (2), Kinscherf.

Horst Riede Ladies-Cup 2018 am Samstag, den 1. September

Auch in diesem Jahr veranstaltet die Damen-Handballabteilung der HSG TSG Weinheim/TV Oberflockenbach den Horst Riede Ladies-Cup als Vorbereitungsturnier in der TSG-Halle.

Rund um die beiden Hauptorganisatoren Andreas Klinger und Rüdiger Holz hat sich ein Team gebildet, welches schon seit Wochen auf Hochtouren läuft, um an dem Termin wieder ein Turnier ausrichten zu können. Klein aber fein“ heißt in diesem Jahr das Motto für das Orga-Team, denn von anfangs 8 teilnehmenden Mannschaften ist das Teilnehmerfeld in der Zwischenzeit leider auf 4 Mannschaften gesunken. Deshalb hat sich das Orga-Team dazu entschlossen, das Turnier nur an einem Tag durchzuführen, nämlich am Samstag, den 01.September.

Zugesagt haben Mannschaften aus Rheinland-Pfalz, Württemberg und der Metropolregion Rhein-Neckar, um ihren Leistungsstand kurz vor Rundenbeginn der Saison 2018/2019 zu testen. Ein besonderer Anreiz für alle Spielerinnen dürfte sein, dass nicht nur alle Mannschaften einen Preis bekommen werden, sondern auch die beste Spielerin, die beste Torhüterin und die beste Torschützin mit einem Präsent für ihre tolle Leistungen prämiert werden. Das gesamte Orga-Team ist davon überzeugt, dass es zu attraktiven und spannenden Spielen kommen wird und natürlich ist auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

Der Anpfiff erfolgt um 12.00 Uhr und gegen ca. 18.30Uhr wird die Siegerehrung stattfinden. Das Orga-Team, die gastgebende Damenmannschaft der HSG TSG Weinheim/TV Oberflockenbach, aber auch die anderenteilnehmenden Mannschaften würden sich über regen Besuch und Unterstützung sehr freuen. (ag)